veganer Butterkuchen vom Blech
Süße Verführungen

Veganer Butterkuchen vom Blech

Veganer Butterkuchen vom Blech

Letztes Wochenende wurde das  50. Synchronbacken von Zorra (Kochtopf) und Sandra (Snuggs kitchen) ins Leben gerufen.
Am Sonntag zur Feier des Jubiläums wurde ein super leckerer “Butterkuchen” gebacken.
Das Originalrezept stammt von “Hefe und Mehr”.
Da ich selbst auf Eier in meiner Ernährung verzichte, habe ich kurzerhand beschlossen, den Butterkuchen vegan zu backen. Also ein veganer Butterkuchen vom Blech; mit Sojamehl, Sojamilch und Margarine.

Es ist für mich nun das dritte Mal, dass ich an diesem Synchronbacken teilnehme. Wie bereits einige meiner Mitbäckerinnen prophezeit haben, macht das Synchronbacken wirklich süchtig ;). Es ist eine schöne Möglichkeit neue (oftmals unbekannte) Rezepte auszuprobieren und dann natürlich auch die Ergesnisse der Mitbäcker zu begutachten.
Beim #synchronbacken geht es um Spass. Alle Teilnehmer des Events backen mehr oder wenig gleichzeitig ein vorgegebenes Rezept. Jeder – egal ob Back-Anfänger oder -Profi, kann an der Veranstaltung teilnehmen.
Die Zutatenliste sowie die Schritt-für-Schritt Anleitung des jeweiligen Rezeptes werden etwa eine Woche vor dem Synchronbacken von den zwei Veranstalterinnen zur Verfügung gestellt.
Da der Vorteig für diesen Butterkuchen über Nacht gehen muss, haben die Teilnehmer des Back-Events bereits am Samstag mit dem Ansetzen des Teiges begonnen und am Sonntag passend zum Frühstück, zum Brunch oder zur Kaffee-Zeit den Butterkuchen gebacken.

Der besondere Hefeteig setzt sich aus einem Vorteig, einer Milchmehlschwitze und Zutaten eines Hefeteiges zusammen.
Der erste Teil ist der Pâte fermentée.
Auch bekannt als “alter Teig”, da er ein Teil eines bereits fertigen und übrigen Hefeteig ist bzw. bereits am Vortag angesetzt wird. Dieser Vorteig zaubert dem veganen Butterkuchen ein leckeres Aroma, verbessert die Farbe der Kruste (ein richtig tolles helles gold-braun) sowie die Klebereigenschaften des Kuchens.
Der zweite Teil ist der Water Roux. Diese Masse kennt man auch als Wasser- oder Milchmehlschwitze. Sie kommt aus der asiatischen Backtradition. Durch das Hinzufügen des Water Roux wird ein Teig weicher.

Veganer Butterkuchen vom Blech

Ich muss gestehen, dass ich beim ersten Durchlesen des Rezeptes überrascht war, dass ein “normaler Butterkuchen” aus verschiedenen Teigen anstatt einem “normalen/ bekannten” Hefeteig besteht und so viele Arbeitsschritte hat.
Beim zweiten Mal durchlesen hatte ich dann schon eine gewisse Vorstellung, wie die Back-Schritte nacheinander auszuführen sind.
Nachdem ich meinen veganen Butterkuchen nun selbst gebacken & getestet habe, kann ich es wirklich jedem empfehlen, der genügend Zeit & Muse zum Backen hat.
Er ist unheimlich weich, luftig-fluffig und soooo köstlich, dass ich gar nicht mehr mit dem Essen der kleinen Schnitten aufhören wollte 😉

Das wird für Veganer Butterkuchen vom Blech benötigt:

Zutaten Butterkuchen
Zubereitungszeit 20 Min.
Geh- und Backzeit 14 Stdn. 45 Min.
Arbeitszeit 15 Stdn. 5 Min.

Zutaten
  

Pâte Fermentée

  • 150 g Mehl (550)
  • 95 ml Wasser
  • 2 g Salz
  • 1 g Hefe (frisch)

Water Roux

  • 90 g Pflanzenmilch (Soja oder Hafer)
  • 20 g Mehl (550)

Teig

  • Pâte Fermentée
  • Water Roux
  • 315 g Mehl (550)
  • 60 ml Pflanzenmilch (Soja oder Hafer)
  • 6 g Hefe (frisch)
  • 1 El Sojamehl (angemischt mit 2 El Wasser)
  • 60 g Margarine
  • 25 g Zucker

Belag

  • 70 g Margarine
  • 70 g Zucker

Zuallererst werden alle Zutaten für den Pâte Fermentée auch bekannt als “alter Teig” zusammengemischt.
Dieser Vorteig sollte dann eine Stunde bei Zimmertemperatur und anschließend für mindestens weitere 12 Stunden im Kühlschrank gehen.

Im nächsten Schritt wird der Water Roux (Wasser- bzw. Milchmehlschwitze) zubereitet. Hierzu wird das Mehl in der Milch klümpchenfrei verrührt und unter Rühren auf ca. 65°C erwärmt.
Die Konsistenz der Masse sollte die eines festen Puddings sein (Dies wird nach ca. 3 Minuten erreicht).
Nach dem Erwärmen sollte die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen.

Für den Teig werden der Vorteig (Pâte fermentée), die Water Roux Masse sowie alle restlichen Zutaten für den Teig – bis auf Zucker und Margarine – miteinander verknetet und 30 Minuten ruhen gelassen.
Nach der Ruhezeit wird der Teig nochmals kräftig für einige Minuten mit den Händen geknetet. Anschließend wird der Zucker in die Teigmasse geknetet.
Dadurch wird der Teig geschmeidiger, da der Zucker die Feuchtigkeit aus dem Teig zieht.
Zuletzt wird die Margarine in den Teig eingearbeitet.
Den Teig abermals eine Stunde gehen lassen.

Sobald der Teig fertig gegangen ist, wird er auf eine Fläche von ca. 30×35 cm ausgerollt und auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben.
Im vorletzten Zubereitungsschritt wird die kalte Margarine in Flocken aufgeteilt und tief mit den Fingern in den Teig gedrückt.

Im letzten Schritt wird der Zucker gleichmäßig auf dem Teig gestreut.

Den Butterkuchen erneut eine Stunde gehen lassen.

Den Backofen vorheizen.
Umluft 200°C.

Der vegane Butterkuchen vom Blech sollte ca. 15 Minuten goldbraun gebacken werden.

Veganer Butterkuchen vom Blech

Guten Appetit!

Und da es sich um ein Synchronbacken handelt, empfehle ich euch einen Blick auf die Resultate der anderen Teilnehmer:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Caroline von Linal’s Backhimmel
Britta von Backmaedchen 1967
Jenny von Jenny is baking
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Tina von Küchenmomente
Petra von Obers trifft Sahne
Tanja von Tanja’s “Süß & Herzhaft”
Simone von zimtkringel
Geri von Lecker mit Geri
Eva von evchenkocht
Katrin von Summsis Hobbyküche
Dagmar von Dagmar brotecke
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Tamara von Cakes, Cookies and more
Katja von Kaffeebohne
Manuela von Vive la réduction!
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Britta von Brittas Kochbuch
Conny von Mein wunderbares Chaos
Anna von teigliebe

27 thoughts on “Veganer Butterkuchen vom Blech

    1. Es macht so viel Freude die besonderen Rezepte die ihr auswählt zu backen und zu probieren, dass ich wirklich verhindert sein muss um nicht teilzunehmen 🙂
      Vielen lieben Dank für dein Foto-Kompliment!

    1. Hallo Tina,
      schau gerne bei meinen anderen Back-Rezepten rein wenn du mehr Input zu veganen Kuchen benötigst.
      Mit Eiern arbeite ich nie. Milch kann immer durch Pflanzenmilch ersetzt werden 🙂
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachbacken der veganen Version.

  1. tolles ergebnis!
    und vielleicht bist du die person, die mir meine “ich werde nachts wach und denke über sowas nach”-frage beantworten kann: ist hefe vegan? lebt die nicht irgendwie? oder personalisiere ich meinen sauerteig nur zu sehr? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top