Käsespätzle selber machen
Herzhafter Genuss

Käsespätzle selber machen – Käsespätzle ganz ohne Ei

Käsespätzle selbst gemacht

Käsespätzle selber machen. Schnell, unkompliziert und ohne Ei:
Dies ist ein Rezept für alle, die die schwäbischen Spätzle bzw. Käsespätzle lieben, aber keine Eier vertragen oder mögen.

Meiner Meinung nach (und sogar auch der meines Partners 😉 ) ist dieses Rezept für die Spätze ohne Ei geschmacklich sehr vergleichbar zu einem “normalen” Eierteig. Lediglich die Farbe ist etwas blasser, da das Gelb des Eigelbes fehlt.

Das Grundrezept für die selbst gemachten Spätzle ist vegan.
Für die Käsespätzle kann der geriebene Spätzlekäse selbstverständlich durch eine vegane Variante ersetzt oder die Spätzle anstatt dessen mit einer Béchamelsauce serviert werden.
Jede Variante ist super lecker, wenn man diese schwäbische Spezialität so sehr liebt wie ich!

Hier ein paar Details zu den Spätzle:
Spätzle sind das Leibgericht der Schwaben.
In der Region Schwaben hat die Herstellung eine jahrhundertelange Tradition. Sie lässt sich bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen.
Damals wurden die Spätzle aus Dinkelmehl (hoher Anteil Klebereiweiß) und ohne Eier hergestellt. Heutzutage wird im klassischen Rezept das Spätzlemehl, Weizenmehl (405) oder das Dinkelmehl (630) verwendet.
Je nach dem, welche Form man bevorzugt, variieren die Herstellungsmöglichkeiten von Schaben, Pressen und Hobeln.

Käsespätzle selber machen ist ein Kinderspiel. Welche Variante auch immer ihr gerne mögt, probiert das Spätzle-Rezept ohne Ei aus und lasst es euch schmecken!

Das wird für die Käsespätzle benötigt:

Zutaten Käsespätzle
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 15 Min.

Zutaten
  

  • 320 g Mehl (405)
  • 80 g Hartweizengrieß
  • 2 Tl Salz
  • 2 El Sojamehl mit Wasser angerührt
  • 250 ml Wasser
  • 150 ml Milch (Kuhmilch oder Pflanzenmilch)
  • 250 g geriebener Käse (Käsespätzlekäse, Emmentaler oder Edamer)
  • etwas Pfeffer nach Bedarf
Spätzle selber machen:

Zuallererst wird zur Vorbereitung des Eiersatzes das Sojamehl mit ein bisschen Wasser glatt gerührt.

Im nächsten Schritt werden alle trockenen Zutaten zusammengefügt und mit einem Esslöffel untereinander gemischt.

Anschließend werden zu den trockenen Zutaten das angerührte Sojamehl, das Wasser und die Milch gemischt.

Alle Zutaten für den Spätzleteig werden mit Hilfe eines Handrührgerätes (Schneebesen-Aufsatz), einem Schneebesen oder einem Esslöffel zu einem sehr weichen Teig gemischt.
Der Teig hat eine vergleichbare Konsistenz wie der Teig für Pancakes.

Spätzleteig

Wenn der Teig vorbereitet ist, kann in einem mittelgroßen Topf Wasser (mit 1 Tl Salz versetzt) aufgekocht werden.

Sobald das Wasser kocht, wird der Spätzleteig in die Spätzlepresse gegeben und in das Wasser gepresst.

Sobald die Spätzle auf der Wasseroberfläche schwimmen, können sie mit Hilfe einer Schaumkelle aus dem kochenden Wasser genommen werden.

frisch gekochte Spätzle

Am besten macht ihr die frisch gekochten Spätzle in einen Sieb, damit das restliche Wasser abtropfen kann.

Tipp: kocht immer nur so viele Spätzle, wie Teig in die Presse passt. Wiederholt dann die Schritte vom Befüllen, Pressen und aus dem Wasser holen so lange, bis der komplette Teig aufgebraucht ist.

Im folgenden Schritt wird der Backofen vorgeheizt.
Umluft 200°C.

Käsespätzle selber machen:

Zunächst wird eine Auflaufform mit Butter oder Margarine eingefettet.

Anschließend werden die Spätzle zusammen mit dem geriebenen Käse in die Auflaufform gegeben.
Alles wird kräftig durchgemischt und abschließend mit Pfeffer verfeinert.

Käsespätzle aus dem Ofen

Die Käsespätzle werden ca. 20 Minuten im Backofen goldbraun gebacken.

Käsespätzle selber machen

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top