Ausgewogenes Polenta Porridge - Fodmap geeignet
Brot und Frühstücksideen

Ausgewogenes Polenta Porridge – Fodmap geeignet

Ausgewogenes Polenta Porridge - Fodmap geeignet

Um bereits den Morgen mit einem ausgewogenen und gesunden Frühstück zu beginnen, starte ich meinen heutigen Tag mit einem leckeren Polenta Porridge mit Heidelbeeren und Banane.
Diese leckere Frühstückskombination ist gesund, sehr sättigend und Fodmap geeignet.

Es besteht als Basis-Zutat aus einem Maisgrieß-Brei. Hinzugefügt werden probiotisches Naturjoghurt, haferflockenreiches Müsli sowie eine kleine Portion Leinsamen.

Der hohe Anteil an Kohlenhydraten macht Maisgrieß zu einer guten Energiequelle für Ausdauersportler.
Polenta kombiniert mit eiweißhaltigen und eisenhaltigen Haferflocken, dem kalorienarmen Naturjoghurt sowie den Leinsamen ist es ein gesunder Start in den Tag!
Zudem ist das Polenta Porride ein super sattmacher!

Dass das Frühstück Fodmap geeignet ist, ist mir wichtig, da ich zusammen mit meinem Partner eine vier Wöchige Fodmap-Diät mache.

Für alle, die nicht wissen was FODMAP bedeutet:
Kurz zusammengefasst sind Fodmap bestimmte Zucker- und Alkoholverbindungen, die in Lebensmitteln enthalten sind. Lebensmittel, die Fodmap enthalten, werden von Bakterien im Darm zersetzt. Durch diesen Prozess entstehen Gase. Diese sind nicht schädlich für den menschlichen Körper, können aber Beschwerden wie zum Beispiel Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen verursachen.
Diese Beschwerden können verringert werden, indem eine Fodmap-arme Ernährung für maximal bis zu 6-8 Wochen eingehalten wird.

Solltet ihr auch diese Ernährungsdiät ausprobieren wollen, findet ihr im Internet zahlreiche Lebensmittel-Listen, auf denen die Lebensmittel mit niedrigem, mittleren und hohem Fodmap-Gehalt ausgewiesen sind.
Die Speisen mit hohem Gehalt müssen komplett gemieden werden.

Das wird für das Polenta Porridge – Fodmap geeignet – benötigt:

Zutaten Polenta Porridge
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Quellzeit 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.

Zutaten
  

  • 40 g Polenta
  • 150 ml Wasser
  • 10 ml Ahornsirup
  • 2 El Haferflocken oder Fodmap geeignetes Müsli (mein Basis-Müsli)
  • 2 El Laktosefreies Naturjoghurt
  • 1,5 Tl Leinsamen
  • 30 g Banane
  • 30 g Heidelbeeren
  • Wasser oder Milch nach Bedarf (laktosefrei)

Zuallererst werden die Leinsamen mit ein bisschen Wasser bedeckt und zur Seite gestellt, damit sie aufweichen können.
Die Leinsamen sollten ca. 30 Minuten einweichen.
Wenn morgens nicht so viel Zeit zum Aufquellen ist, dann am besten am Vorabend einweichen.

Im nächsten Schritt werden 150 ml Wasser und der Ahornsirup zum Kochen gebracht. Sobald das Sirupwasser kocht, kann der Maisgrieß hinzugefügt werden.
Unter Rühren wird die Masse für etwa eine Minute aufgekocht.
Anschließend sollte die Masse bei abgeschaltetem Herd für etwa 5-10 Minuten quellen.

Während die Polentamasse und die Leinsamen quellen, kann die Banane geschnippelt werden.

Sobald die Polentamasse mindestens 5 Minuten quellen konnte, werden der breiigen Masse Naturjoghurt, Haferflocken, die Leinsamen sowie nach Bedarf Milch oder Wasser hinzugefügt.

Alle Zutaten werden vorsichtig miteinander vermischt und nach Bedarf (wenn es warm serviert werden soll) entweder nochmals auf dem Herd, oder wenn die Masse in einem Teller angerichtet wurde, in der Mikrowelle kurz aufgekocht.

Wenn das Polenta Porridge fertig aufgekocht ist, wird das geschnittene Obst hinzugefügt.

Ausgewogenes Polenta Porridge - Fodmap geeignet

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top