Versunkener Apfelkuchen mit Kakao
Süße Verführungen

Versunkener Apfelkuchen mit Kakao

Versunkener Apfelkuchen mit Kakao

Passend zu einem leckeren Cappuccino am Nachmittag gönne ich mir meistens eine kleine Süßigkeit in Form eines Kuchenstücks, eines süßen Stückchens, eines Puddings oder eines Cookies.
Jedes einzelne dieser Backwaren ist eine Besonderheit an sich. Und jedes einzelne dieser Besonderheiten wird besonders zubereitet.
Ich liebe das Backen und das Zubereiten von süßen Köstlichkeiten! Und besonders gerne backe ich mit Äpfel.

Äpfel kann man das ganze Jahr über in jedem Einkaufsladen oder Wochenmarkt erhalten.
Zudem sind sehr gesund. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Außerdem enthalten die Früchte Antioxidantien, die die Zellen vor freien Radikalen schützen. Der Apfel gilt in Deutschland als eines der beliebtesten Obstsorten. Im Durchschnitt isst eine Person etwa 30 Kilogramm Äpfel pro Jahr.

Ein Apfelkuchen ist einer der klassischen Obstkuchen. Er kann in verschiedenen Varianten zubereitet werden.
In diesem Rezept stelle ich eines der einfachsten Varianten vor: Versunkener Apfelkuchen mit Kakao.
Er besteht aus einem leckeren kakaohaltigen Rührteig und geviertelten eingeritzten Äpfeln.
Passend zur Herbst- und somit Walnusszeit habe ich die Teigdecke mit kleinen Nussstückchen gespickt. Diese Kombination kann ich wirklich allen Walnuss-Liebhabern empfehlen!

Versunkener Apfelkuchen mit Kakao
Versunkener Apfelkuchen mit Kakao

Die unten genannten Angaben der Zutaten passen für eine Springform mit einem Durchmesser von 22 cm.
Wenn ihr das Rezept für einen Durchmesser von 26 cm benötigt, dann einfach die u.g. Angaben mit 1,4 multiplizieren. Für eine Springform mit 30 cm Durchmesser die u.g. Angaben mit 1,9 multiplizieren.

Das wird für versunkener Apfelkuchen mit Kakao benötigt:

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Backzeit 45 Min.
Arbeitszeit 1 Std.

Zutaten
  

  • 160 g Mehl (630, 405)
  • 120 g Margarine
  • 90 g Zucker
  • 2 El Sojamehl (mit Wasser angerührt)
  • 3 El Kakaopulver (ungesüßt)
  • 2 El Backpulver
  • 2 El Milch (warm)
  • 2-3 Äpfel

Zuallererst werden die benötigten Äpfel geschält und geviertelt.
Jedes Apfelstück wird auf der Rückseite mehrfach längs eingeritzt.

Im nächsten Schritt werden alle trockenen Zutaten miteinander gemischt.

Anschließend wird das Sojamehl mit etwa 4 El Wasser glatt gerührt.
Das angemischte Sojamehl, die Margarine sowie die warme Milch werden den trockenen Zutaten hinzugefügt.

Mit Hilfe einer Küchenmaschine oder einem Rührgerät werden alle Zutaten zu einem Teig gemischt.
Die Konsistenz des Teiges ist die eines festen Breis.

Den Backofen vorheizen.
Umluft 180°C.

Die Teigmasse wird in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform gestrichen.
Die Äpfel werden mit der eingeschnittenen Seite nach oben in den Teig gedrückt.
Tipp: Walnüsse sind eine leckere Kombination zum versunkenen Apfelkuchen mit Kakao. Diese können entweder zerkleinert in den Teig eingearbeitet oder als Topping eingearbeitet werden.

Der versunkene Apfelkuchen mit Kakao wird 35-45 Minuten gebacken.
Um sicherzugehen dass der Kuchen fertig gebacken ist wird die altbewährte Stäbchenprobe gemacht.
Hierfür mit einem Zahnstocher oder einem längeren Holzspieß nach Ablauf der Zeit in den Kuchen stechen. Sollte noch Teig am Zahnstocher haften bleiben, ist das Gebäck noch nicht fertig gebacken und benötigt weitere Backzeit.

Versunkener Apfelkuchen mit Kakao

Guten Appetit!

Auf meinem Blog findet ihr weitere leckere Apfelkuchen-Rezepte!
Vielleicht könnten euch auch folgende Kuchen interessieren:
Apfelkuchen mit Teigdeckel
Apfeltarte mit Streusel
Rosenkuchen mit Apfel-Zimt-Füllung
Apfelkuchen mit Bienenstichdecke

4 thoughts on “Versunkener Apfelkuchen mit Kakao

    1. Dankeschön 🙂
      Die Kombi ist wirklich super lecker. Vor allem auch die Zugabe der Walnüsse. Wobei man diese auch weg lassen oder eine andere Nuss wählen kann.
      Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken & natürlich einen guten Hunger! 🙂

  1. Wie lecker! Schokolade/Apfel/Walnuss Diese Kombination gefällt mir! Und noch besser mit Kaffee😉
    Vielen Dank für dein Rezept, dass du mit so viel Liebe zum Detail erstellt hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top