Karotten-Mehrkorn-Brötchen
Brot und Frühstücksideen

Saftige Karotten-Mehrkorn-Brötchen

Karotten-Mehrkorn-Brötchen

Ich liebe frische Backwaren zum Frühstück! Am Wochenende gönne ich mir meistens ein sehr ausgiebiges Frühstück. Und dabei darf es bei der Ausgiebigkeit an nichts fehlen 🙂
Heute bzw. gestern Abend habe ich mich für die leckeren und saftigen Karotten-Mehrkorn-Brötchen entschieden.
Gesten Abend deshalb, weil ich den Teig bevorzugt über Nacht gehen lasse. Zum einen muss ich dann nicht ganz so früh am Samstag Morgen aufstehen, zum anderen kann der Teig in Ruhe gehen und benötigt weniger Hefe. Dies ist dann auch für empfindliche Mägen verträglicher.

Ob Bagel, Körner– bzw. helle Brötchen oder knuspriges Baguette – für eine selbst gebackene Variante der Leckereien entscheide ich mich immer und meistens spontan.
Zudem kombiniere ich die Backwaren mit selbst gemachter Erdnussbutter sowie selbst gemachten süßen Brotaufstrichen wie verschiedene Marmeladen und Schokocreme.

Leckereien selbst zubereiten ist für mich wie eine kleine Auszeit.
Mit so einer kleinen Auszeit ins Wochenende zu starten, ist manchmal wirklich gold wert!

Nun nochmals zu den positiven Eigenschaften der Karotten-Mehrkorn-Brötchen:
Durch das Verwenden von Dinkelmehl und den Körnern sind sie richtige kleine Sattmacher. Die geriebenen Karotten machen den Teig saftig und luftig.
Wer nun Bedenken hat, dass die Karotte ja eher zu deftigen Mahlzeiten passt, den kann ich beruhigen. Die Brötchen passen auch super zu einem süßen Frühstück. Den Karottengeschmack an sich merkt man bei der geringen Menge nicht.

frisch gebackene Karotten-Mehrkorn-Brötchen

Brötchen selbst zu backen ist wirklich sehr einfach.
Wer an einem Morgen nicht viel Zeit hat um den Teig gehen zu lassen, oder so früh aufstehen möchte, kann den Teig bereits am Abend mischen und ganz bequem über Nacht gehen lassen.

Zudem können die Brötchen auch sehr gut vorgebacken werden. Durch sofortiges Einfrieren am Backtag (Achtung: bitte erst komplett abkühlen lassen!) und Auftauen wenn sie benötigt werden schmecken sie wie frisch gebacken.

Das wird für die saftigen Karotten-Mehrkorn-Brötchen benötigt:

Zutanten für die Karotten-Mehrkorn-Brötchen
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Geh- und Backzeit 3 Stdn. 20 Min.
Arbeitszeit 3 Stdn. 35 Min.

Zutaten
  

  • 500 g Mehl (630)
  • 300 ml Wasser (lauwarm)
  • 50-100 g Karotte (geraspelt)
  • 30 g Leinsamen
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • ½ Hefe
  • 8 g Salz

Zuallererst werden die Karotten für die Vorbereitung des Teiges klein geraspelt.
Dann werden alle trockenen Zutaten sowie die geraspelten Karotten miteinander gemischt.
Anschließend wird die Hefe in dem lauwarmen Wasser aufgelöst und dann mit allen anderen Teig-Zutaten gemischt.

Der Teig sollte mindestens drei Stunden an einem warmen Ort gehen.
Ich selbst bereite bevorzugt den Teig am Vorabend zu, damit er über Nacht gehen kann.

Wenn der Teig lange genug gegangen ist bzw. sich das Volumen entsprechend vergrößert hat, kann der Teig auf eine bemehlte Fläche gegeben werden.
Der Teig wird in 8 – 10 gleichgroße Teile geteilt.
Dies gelingt am besten, indem man den Teig halbiert, zu einer Stange formt und dann in die gewünscht großen Stücke schneidet.

Jedes einzelne Stück wird rundgeschliffen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech platziert.

In den kalten Backofen eine ofenfeste Schale mit Wasser stellen.
Dies dient dazu, dass im Backofen Feuchtigkeit entsteht und dadurch die Kruste der Brötchen lecker knusprig wird.

Den Backofen vorheizen.
Umluft 220°C.

Solange der Backofen auf die Wunschtemperatur vorheizt, können die Brötchen noch ein paar Minuten gehen.

Die Karotten-Mehrkorn-Brötchen sollten 10 Minuten bei 220C° backen. Anschließend wird die Temperatur auf 160C° reduziert. Die Brötchen sollten ca. 10 – 15 Minuten backen, bis sie eine goldbraune Farbe haben.

Karotten-Mehrkorn-Brötchen in Kombination mit Erdnussbutter und veganer Schokocreme

Guten Appetit!

Zu einem leckeren Frühstück empfehle ich meine Erdnussbutter oder meine vegane Schokocreme auf Kichererbsenbasis.

Falls ihr weitere Tipps für leckere Brötchen benötigt, dann empfehle ich euch meine knusprigen Polenta-Brötchen oder meine Rosette Soffiate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top