Rosette Soffiate italienische Brötchen
Brot und Frühstücksideen

Rosette Soffiate – leckere italienische Frühstücksbrötchen

Rosette Soffiate - leckere italienische  Frühstücksbrötchen

Letztes Wochenende wurde das  49. Synchronbacken von Zorra (Kochtopf) und Sandra (Snuggs kitchen) ins Leben gerufen.
Am Sonntag wurden super leckere “Rosette Soffiate” backen.
Kurz zur Erklärung des Begriffs: Rosette Soffiate sind italienische Weißmehl-Brötchen.

Es ist für mich nun das zweite Mal, dass ich an diesem Synchronbacken teilnehme. Wie bereits einige meiner Mitbäckerinnen prophezeit haben, macht das Synchronbacken wirklich süchtig ;). Es ist eine schöne Möglichkeit neue (oftmals unbekannte) Rezepte auszuprobieren und dann natürlich auch die Ergesnisse der Mitbäcker zu begutachten.
Beim #synchronbacken geht es um Spass. Alle Teilnehmer des Events backen mehr oder wenig gleichzeitig ein vorgegebenes Rezept. Jeder – egal ob Back-Anfänger oder -Profi, kann an der Veranstaltung teilnehmen.
Die Zutatenliste sowie die Schritt-für-Schritt Anleitung des jeweiligen Rezeptes werden etwa eine Woche vor dem Synchronbacken von den zwei Veranstalterinnen zur Verfügung gestellt.-
Da der Vorteig für diese Brötchen einige Stunden (etwa 18 – 22 Stunden!) gehen muss, haben die Teilnehmer des Back-Events bereits am Samstag mit dem Ansetzen des Teiges begonnen und am Sonntag Morgen passend zum Frühstück oder Brunch die Brötchen zubereitet/ gebacken.

Schon seit der Bekanntgabe des Back-Projektes habe ich mich riesig auf die italienischen Brötchen gefreut, da ich diese nur zu gut aus dem Italien-Urlaub kenne!

Ich muss gestehen, dass ich beim ersten Durchlesen des Rezeptes überrascht war, wie viele Schritte und vor allem Geh-Zeiten notwendig sind, um diese Rosette Soffiate zu fertigen. Beim zweiten Mal durchlesen hatte ich dann schon eine gewisse Vorstellung, wie die Back-Schritte nacheinander auszuführen sind.
Nachdem ich diese Brötchen nun selbst gebacken & getestet habe, kann ich es wirklich jedem empfehlen
– der gerne helle Brötchen isst,
– der viel Geduld hat um leckere Frühstücksbrötchen zu backen,
– der auf der Suche nach einem besonderen Rezept für helle Brötchen ist.

Rosette Soffiate

Diese Rosette Soffiate sind wirklich sehr besondere und leckere Brötchen.
Die Kruste ist knusprig, innen sind die Brötchen super luftig, fluffig und weich.
Als leckeren Brötchen-Aufstrich empfehle ich meine Erdnussbutter oder meine vegane Schokocreme.

Nehmt euch die Zeit um die Brötchen nachzubacken und liebt sie so sehr wie ich!

Das wird für die Rosette Soffiate benötigt:

Zutaten Rosette Soffiate
Zubereitungszeit 3 Min.
Back- und Gehzeit 1 d 15 Min.
Arbeitszeit 1 d 18 Min.

Zutaten
  

Vorteig BIGA

  • 400 g Mehl (405)
  • 175 ml Wasser
  • 4 g Hefe (frisch)

Hauptteig

  • Vorteig BIGA
  • 40 g Mehl (405)
  • 55 ml Wasser
  • 4 g Gerstenmalzextrakt oder Honig
  • 8 g Salz

Zuallererst werden die Zutaten für den Vorteig miteinander gemischt und mit Hilfe einer Küchenmaschine zu einem Teig geknetet.
Der Teig an sich wird nicht richtig homogen werden, sondern bleibt ein bisschen “krümelig”.

Dieser Teig sollte dann bei Zimmertemperatur zwischen 18 und 22 Stunden gehen.
Am besten also einen Tag vor dem Backen vorbereiten.

Am nächsten Tag bzw. im nächsten Schritt wird das Gerstenmalzextrakt oder der Honig in lauwarmem Wasser aufgelöst und zum Vorteig gemischt und kurz durchgeknetet. Anschließend wird das restliche Mehl hinzugefügt und auf Stufe 1 der Küchenmaschine für etwa 5 Minuten geknetet. Das Salz wird zum Schluss zur Teigmasse hinzugefügt und abermals für 5 Minuten auf Stufe 2 geknetet.
Der fertige Teig sollte auf eine bemehlte Fläche gegeben werden und mit der Teigschüssel abgedeckt für ca. 15 Minuten gehen.

Im folgenden Schritt wird der Teig zu einem Rechteck ausgerollt.
Jeweils die linke und rechte Seite des Rechtecks werden zur Mitte gefaltet und anschließend nochmals aufeinander gelegt.
Erneut sollte der Teig 10-15 Minuten ruhen.

Anschließend wird der letzte Teil nochmals wiederholt: Teig zu einem Rechteck ausrollen, falten und abermals 10-15 Minuten ruhen lassen.

Nach dem 2. Geh-Vorgang wir der Teig zu einer Kugel geformt. Diese wird mit etwas Olivenöl bestrichen und anschließend in Frischhaltefolie gewickelt.

Eingepackt sollte der Teig ca. 30 Minuten gehen.

Im nächsten Schritt wird der Teig in 8 etwa gleichgroße Teigstücke geteilt und rund geformt. Das “rund” formen sollte vorsichtig erfolgen, sodass nicht alle Luft aus dem Teig entweicht.
Die fertig geformten Teiglinge werden auf die bemehlte Fläche gesetzt, mit Mehl bestäubt, mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt und für weitere 30 Minuten gehen gelassen.

Nach der Gehzeit erhalten die Brötchen ihre schöne Einkerbung:
Dazu mit einem Apfelteiler auf die gerundete Seite bis fast ganz durch drücken.
Solltet ihr wie ich keinen Apfelteiler zur Hand haben, könnt ihr auch für die Mitte ein Apfelentkerne verwenden und die Seiten mit einem Messer einritzen.

Die Teiglinge werden vorsichtig mit der eingeritzten Seite nach unten auf die bemehlte Fläche gelegt und mit Frischhaltefolie abgedeckt.
Abermals sollten diese nun 60 Minuten gehen.

Kurz vor Ende der Gehzeit wird der Backofen vorgeheizt.
Umluft 250°C.
Zudem wird eine ofenfeste Schale mit Wasser gefüllt und auf den Boden des Backofens gestellt.

Vor dem Backvorgang werden die Brötchen umgedreht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt.
Die Brötchen werden ca. 12-16 Minuten goldbraun gebacken.

Rosette Soffiate
Rosette Soffiate - leckere italienische  Frühstücksbrötchen

Guten Appetit!

Solltet ihr auf der Suche nach weiteren leckeren Frühstücksbrötchen sein, dann schaut euch gerne meine Dinkel-Bagel, meine Mehrkornbrötchen oder die italienischen Polentabrötchen an.

Und da es sich um ein Synchronbacken handelt, empfehle ich euch einen Blick auf die Resultate der anderen Teilnehmer:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Birgit von Birgit D
Britta von Backmaedchen 1967
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Geri von Lecker mit Geri
Simone von zimtkringel
Katja von Kaffeebohne
Dagmar von Dagmar brotecke
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Bettina von homemade & baked
Christine von Anna Antonia-Herzensangelegenheiten
Manuela von Vive la réduction!

18 thoughts on “Rosette Soffiate – leckere italienische Frühstücksbrötchen

  1. Genau, mir waren die Rosette auch aus dem Italien-Urlaub bekannt. Ich muss aber sagen, die selbst gebackenen schmecken besser. Deine sehen perfekt aus und die Idee mit dem Apfelentkerner ist eine gute Idee. Man muss sich nur zu helfen wissen!

    1. Hallo Zorra, ich muss gestehen, dass ich ein bisschen “Angst” hatte, da die aus dem Italien-Urlaub oftmals hohl innen waren. Aber diese waren einfach nur perfekt von der Konsistenz 🙂

  2. Sehen die lecker aus.
    Ich war so spät mit dem Vorteig dran, dass das mit dem Frühstück leider nichts wurde. Bei uns gab es mittags Ofentomatensauce und ich hatte erst Sorge, dass ich das nicht unter einen Hut bekomme, aber bei den vielen Schritten und den Gehzeiten, waren die Brötchen erst zum Nachmittagskaffee fertig. Aber gut Ding braucht Weile!
    Liebe Grüße
    Katja

    1. Oh Katja, die Befürchtung hatte ich tatsächlich auch! Ich habe bereits um 8 Uhr begonnen.
      So waren die Brötchen genau zum Brunch um die Mittagszeit fertig.
      Aber die Idee mit dem Nachmittagskaffee merke ich mir für die Zukunft 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top