Polenta-Broetchen wie aus Italien
Brot und Frühstücksideen

Knusprige Polenta-Brötchen wie aus Italien

knusprige Polenta-Brötchen wie aus Italien

Für einen leckeren Start in den Tag habe ich heute ein komplett neues Rezept mit Maisgries ausprobiert. Es handelt sich um super leckere knusprige Polenta-Brötchen.

Zu einem perfekten Start ins Wochenende gehören für mich frische und selbst gebackene Brötchen. Allerdings dürfen es nicht jedes Wochenende die selben Brötchen sein. Denn das wäre mir auf Dauer zu langweilig.
Und genau aus diesem Grund probiere ich gerne neue Varianten mit bekannten Zutaten aus.

Ein wesentlicher Bestandteil neben Mehl ist in diesem Rezept Polenta.
Polenta ist ein aus Maisgrieß hergestellter fester Brei, der zum Beispiel im Norden Italiens, Rumänien sowie dem Balkan zur regionalen Kochtradition gehört.
Maisgrieß entsteht beim Mahlen von Mais und ist wesentlich gröber als feines Maismehl. Es hat ein leicht-süßliches und nussiges Aroma.
Der hohe Anteil an Kohlenhydraten macht Maisgrieß zu einer guten Energiequelle für Ausdauersportler. Zudem ist es ein super sattmacher.

Die Polenta-Brötchen passen zu süßen Aufstrichen wie zum Beispiel Honig, Marmelade oder Erdnussbutter wie aber auch zu herzhaften Belägen wie Käse oder Wurst.

Das wird für die Polenta-Brötchen benötigt:

Zutaten für die Polenta Brötchen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Geh-, Koch-, Backzeit 2 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 55 Min.

Zutaten
  

Für die Polentamasse

  • 65 g Maisgrieß
  • 180 ml Wasser
  • 4 g Salz

Für den Vorteig

  • 300 g Mehl (405)
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 50 ml Wasser
  • 0,5 Würfel Hefe
  • 0,5 Tl Zucker

Für den Teig

  • Polentamasse
  • Vorteig
  • 100 ml Milch
  • 145 ml Wasser
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 6 g Salz

Zuallererst werden für den Vorteig die zwei Mehlsorten gemischt und in der Mitte eine Mulde gemacht.

Im folgenden Schritt wird der halbe Hefewürfel mit dem Zucker vermischt und so lange verrührt, bis die Hefe flüssig ist.
Info: dies passiert nach ca. 3 Minuten Rühren.

Aufgelöste Hefe

Die flüssige Hefe sowie 50 ml Wasser werden in die Mehlmulde gegeben.
Mit einer Gabel wird ein kleiner Vorteig gemacht; hierzu ein bisschen Mehl mit dem Wasser und der Hefe mischen.

Dieser Vorteig muss für mindestens 30 Minuten bei Seite gestellt werden, damit die Hefe bereits gehen kann.

Vorteig für die Polentabrötchen.

Im nächsten Schritt wird die Polentamasse zubereitet.
Hierzu werden 180 ml Wasser mit 4 g Salz in einem Topf zum Kochen gebracht. Zum kochenden Wasser werden die 65 g Polenta hinzugefügt und unter Rühren kurz aufgekocht. Anschließend lässt man die Masse für 10 Minuten quellen und abkühlen.

Gekochter Polenta

Wenn der Vorteig mindestens 30 Minuten gegangen ist, können die Sonnenblumenkerne, das restliche Salz, die Polentamasse sowie die Milch und das Wasser hinzugefügt werden.

Folgend wird mit den Händen oder mit Hilfe einer Küchenmaschine ein homogener Teig geknetet.
Der Teig sollte nach dem Kneten für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen.

Wenn der Polentateig fertig gegangen ist, wird der Teig auf einer bemehlten Fläche in sieben gleichgroße Stücke geteilt.

Teiglingen

Jedes einzelne Teig-Stück wird zu einem Brötchen geformt, mit Wasser bestrichen und anschließend in Maisgries gewendet und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech platziert.

Die auf dem Backblech platzierten Brötchen sollten nochmals für 30 Minuten gehen.

Nun wird der Backofen vorgeheizt.
Umluft 250°C.
Zusätzlich in den Backofen eine Schale mit Wasser stellen. Dadurch werden die Brötchen super knusprig.

Die Polenta-Brötchen werden 10 Minuten bei 250°C und weitere 10 Minuten bei 180°C gebacken.

knusprige Polenta-Brötchen wie aus Italien

Guten Appetit!

Probiert gerne auch meine Quark Dinkelbrötchen oder meine Bagel.

One thought on “Knusprige Polenta-Brötchen wie aus Italien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top