vegane Engelsaugen
Süße Verführungen

Vegane Engelsaugen

Ich liebe Gebäck! Das tolle an selbst gebackenen Köstlichkeiten ist, dass man genau weiß, welche Zutaten enthalten sind. Durch diesen Vorteil kann man sich genau das “zaubern” auf was man Lust hat. Vorausgesetzt man hat alle Zutaten zu Hause ;).
In diesem Rezept stelle ich meine Lieblings-Plätzchen vor: die Engelsaugen.
Da ich mich komplett ohne Ei ernähre, habe stelle ich das Rezept in der veganen Variante vor; somit vegane Engelsaugen :).

Vorweihnachtszeit bedeutet für mich Plätzchenzeit.
Plätzchen zu backen und zu essen ist für mich tatsächlich ein kleiner Stimmungsaufheller in der eher “dunklen Jahreszeit”.
Wenn es nachmittags schon früh dunkel wird, muntert mich das Backen und Kreieren von Köstlichkeiten richtig auf.
Und diese Köstlichkeit kann ich dann zum Nachmittags-Cappuccino am Folgetag genießen. Denn bei mir vergeht so gut wie kein Tag, ohne dass ich mir zum Cappuccino am Nachmittag ein Stückchen Kuchen, ein süßes Stückchen, einen Pudding oder eine andere süße Leckerei gönne. Natürlich selbst gebacken!

Die vegane Engelsaugen sind super einfach zu machen und können mit einer beliebigen Marmelade oder einem beliebigen Gelee gefüllt werden. So kann jeder auf seinen Geschmack kommen.

Mit den Angaben dieses Rezeptes können etwa 16- 24 vegane Engelsaugen gebacken werden.

Die leckeren Engelsaugen erhalten ihre weiche Konsistenz am besten und längsten, wenn sie in einer Keks- oder Blechdose aufbewahrt werden.

Das wird für vegane Engelsaugen benötigt:

Zubereitungszeit 15 Min.
Backzeit 12 Min.
Arbeitszeit 27 Min.

Zutaten
  

  • 200 g Mehl (405)
  • 110 g Margarine
  • 70 g Zucker
  • 1 El Sojamehl (mit Wasser glatt rühren)
  • 4 El Marmelade nach Wahl

Zuallererst wird für die Vorbereitung des Teiges das Sojamehl mit etwa 2 El Wasser glatt gerührt.

Anschließend werden alle Zutaten für den Teig miteinander gemischt und mit den Händen so lange zu einem Teig geknetet, bis dieser nicht mehr bröckelig ist. Der Teig sollte sich zu einer Kugel formen lassen.

Im nächsten Schritt werden einzelne kleine Teigkugeln (Durchmesser ca. 2 cm) geformt. Vorsichtig wird in die Teigkugeln eine Mulde gedrückt.
Die geformten Engelsaugen werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt.

Den Backofen vorheizen.
Umluft 180°C.

Die Mulden der Engelsaugen werden mit einer beliebigen Marmelade gefüllt.

Die veganen Engelsaugen werden etwa 10- 13 Minuten gebacken.
Sie sind fertig, sobald sich die ersten Plätzchen am Rand leicht goldbraun färben.

Guten Appetit!

Wenn ihr an weiteren süßen und leckeren Kleinigkeiten interessiert seid, dann empfehle ich euch meine leckeren veganen Cookies.
Solltet ihr eine Köstlichkeit für die Weihnachtszeit bevorzugen, dann guckt euch auf jeden Fall mein Spekulatiuscreme Rezept als Brotaufstrich an!

2 thoughts on “Vegane Engelsaugen

  1. Hi Desy welche Marmelade hast du denn benutzt? Ist dir wieder mal sehr gelungen tolles Rezept, liebevoll angerichtet und fotografiert ? das Auge isst mit ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top